AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Ernährungsberatung

1. Anwendungsbereich

Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die Beratungsleistung durch die zertifizierte Ernährungsberaterin Nina Schweppe. Diese AGB werden durch den Klienten anerkannt, sobald der Beratungsvertrag geschlossen wird.

2. Beratungsleistung / Leistungsumfang

Die vertragliche Leistung ist eine Hilfe zur Selbsthilfe und beinhaltet die Erbringung einer Beratung. Eine körperliche Veränderung kann vertraglich nicht garantiert werden. Die Beratung wird orientiert an den den aktuellsten Grundsätzen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) durchgeführt.

Der Leistungsumfang wird individuell mit dem Klienten vereinbart und stellt keinen medizinischen Ratschlag dar. Ebenfalls kann hierdurch eine ärztliche Behandlung nicht ersetzt werden. Die Beratungsleistung wird freiwillig in Anspruch genommen. Sofern körperliche Aktivitäten vereinbart werden, sind diese durch den Klienten in eigener Verantwortung durchzuführen. Der Klient verpflichtet sich, die Ernährungsberaterin über körperliche Beeinträchtigungen, Erkrankungen und gesundheitliche Probleme vorab zu informieren.

3. Vertragsabschluss

Zwischen der Ernährungsberaterin und dem Klienten kommt in der Regel ein Vertragsabschluss durch das erste Beratungsgespräch zustande. Ausnahmen können nur durch Absprache stattfinden. Der Vertragsabschluss bei Vorträgen, Kursen oder Workshops kommt durch die schriftliche Anmeldung und die dadurch entstehenden Kosten zustande.

4. Datenschutz und Schweigepflicht

Die Ernährungsberaterin verpflichtet sich, über alle Angelegenheiten, die innerhalb der Beratung besprochen werden zu schweigen. Dies gilt auch nach Beendigung des Vertrages. Eine Entbindung der Schweigepflicht gegenüber behandelnden Ärzten oder anderen Personen muss durch den Klienten schriftlich genehmigt werden.

Der Kunde stimmt der elektronischen Datenverarbeitung im Rahmen der nachfolgenden Regelungen ausdrücklich zu. Kundendaten werden absolut vertraulich behandelt. Die mitgeteilten Daten des Kunden werden ausschließlich für die bedarfsgerechte Erstellung persönlicher Angebote und Beratungen sowie zu Zwecken der eigenen Marktforschung genutzt. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.

Einverständniserklärung bei einer Online-Ernährungsberatung: Die Angaben zum Klienten sowie zu dessen Ernährungsverhalten werden ungeschützt übers Internet übertragen und können gegebenenfalls durch dritte Personen eingesehen werden. Der Klient bestätigt durch seine Vertragsunterschrift, dass er den oben genannten Sachverhalt zur Kenntnis genommen hat und sich damit einverstanden erklärt.

5. Haftung

Eine Haftung für direkte oder indirekte Folgeschäden durch die Beratung wird ausgeschlossen. Die Beratungsleistung wird nach besten Wissen und Gewissen und nach dem Stand der Wissenschaft erbracht. Für den Erfolg ist der Klient maßgeblich selbst verantwortlich.

6. Zahlungsbedingungen

Die Beratungen können bar oder per Überweisung gezahlt werden. Der Rechnungsbetrag wird nach Erhalt der Rechnung fällig und ist innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug zu zahlen.

Für Gruppenkurse gilt: Die Zahlung des Entgelts für die bestellten Beratungsleistungen ist in vereinbarter Höhe umgehend nach Übermittlung der Anmeldedaten und spätestens 14 Tage vor dem ersten vereinbarten Termin fällig. Anspruch auf die Beratungsleistungen besteht erst mit Eingang der Zahlung auf dem Konto.

Sämtliche Preise verstehen sich ohne Fahrtkosten. Sollten Fahrtkosten erforderlich werden, ist der zusätzlich zu zahlende Betrag zu vereinbaren.

Für die virtuellen Beratungspakete gilt Vorkasse. Erst nach Eingang des entsprechenden Betrages kann das Paket in Anspruch genommen werden.

7. Absagen von Terminen

Der Klient reserviert verbindlich einen Termin. Sollte dieser nicht wahrgenommen werden, so ist er spätestens zwei Tage vor dem vereinbarten Termin abzusagen. Bei späteren Absagen werden 50 Prozent des Honorars fällig. Ausgenommen hiervon sind Terminabsagen aufgrund einer nachgewiesenen, akuten Erkrankung.

Bei einem Nichterscheinen ohne Absage werden 100 Prozent des Honorars fällig.

Absagen von Seiten des Veranstalters oder aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse: Die Ernährungsberaterin behält sich vor, Gruppenkurse bei zu geringer Anmeldungszahl abzusagen bzw. zu verschieben. Im Falle eines Kursausfalls wird den bereits angemeldeten Teilnehmern der Kursbeitrag vollständig erstattet. Sollte die Durchführung einer Veranstaltung aufgrund unvorhersehbarer Umstände (Wetterverhältnisse, plötzliche Erkrankung des Veranstalters etc.) unmöglich sein, behält sich der Veranstalter das Recht vor, die Termine kurzfristig zu verschieben.

8. Schutz des Eigentums

Die im Rahmen der Ernährungsberatung ausgearbeiteten Informationsmaterialien, Berichte, Analysen und sonstigen Unterlagen sind ausschließlich personenbezogen und nicht von Dritten nutzbar. Der Kunde erhält das ausschließliche und uneingeschränkte, aber nicht übertragbare, Nutzungsrecht an allen Dokumenten und verpflichtet sich, diese ausschließlich für eigene Zwecke zu nutzen und nicht an Dritte weiterzugeben.

9. Salvatorische Klausel

Sollte eine der oben genannten Bedingungen ungültig sein, so bleibt die Wirksamkeit des übrigen Vertrages hiervon unberührt.